Diva Challenge #175 – Crux

Sooooo… ich hatte jetzt seit mehreren Wochen in einem Tab die Seite mit der Anleitung zu Crux geöffnet, in der Hoffnung, dass ich irgendwann dazu kommen würde, es auch einmal zu verwenden (Ich stecke noch mitten in der Ferstigstellung meines Buches und der neuen Webseite). Crux stammt von einer meiner Kursteilnehmerinnen, Henrike Bratz, und wurde diese Woche für den Diva Challenge ausgewählt. Ich finde das Muster wirklich wunderschön, vor allem die vielen Möglichkeiten zur Verzierung, die es bietet. Allerdings hatte ich beim ersten Versuch vor einigen Wochen das Raster falsch gezeichnet und es kam ein anderes Muster dabei heraus… (woran man wieder einmal sieht: Es gibt keine Fehler!). Dieses Mal habe ich dann ganz genau hingeschaut und siehe da… NEIN! Schon wieder falsch!! Das ist aber auch schwer!!
Ich habe nun also zwei Dinge herausgefunden, die man beachten muss, wenn man Crux zeichnet:
  • Man muss unbedingt darauf achten, das diagonale Raster nur in jeder zweiten Reihe zu zeichnen!
  • Und nicht minder wichtig: Das diagonale Raster darf sich nur an bereits bestehenden Kreuzungen (des ersten Rasters) kreuzen! Also nicht in der Mitte eines Feldes.
Nach gefühlt 2000 Versuchen, die dann wohl wieder ein anderes Muster ergeben werden ;-), habe ich es dann endlich geschafft, das Raster richtig anzulegen. Allerdings hat mir das ganze überhaupt nicht gefallen, und ich fand die Kachel bis kurz vor Ende potthässlich! Bis … ja, bis… ich mit dem Einfügen von Schatten und Highlights begonnen habe. Und siehe da: Es gefällt mir!
Also, Leute, nicht verzagen! Zeichnet eure Kacheln unbedingt zu Ende, bevor ihr sie wegwerft! Vor allem bei den Renaissance-Kachel passiert beim Highlighten noch unglaublich viel! Hey, ich meine, mit Highlights gefällt mir ja sogar mein Mooka! ;-)DivaChallenge175

Sooooo…. I’ve had the tab with the step-outs to Crux open on my computer for weeks and weeks, hoping that some day I’d finally find the time to actually use it (I’m in the last 2 weeks of finishing the book and the new website!). Crux is a pattern by one of my students, Henrike Bratz, and has been selected by Laura Harms for this weeks’s Diva Challenge. I really like this pattern, especially as it’s so versatile! Unfortunately, when I tried it for the first time a few weeks ago, I completely messed up the grid and ended up with a different pattern alltogether (which shows once more that there are no mistakes!) So this time I really took care to do the grid right and actually managed to… screw it up again! NO!!! Boy, this is hard! I have since figured out two things about Crux:
  • Make sure you only draw the diagonal grid in every other row!
  • And just as important: The diagonal grid can only cross at already existing intersections (i.e. not in open spaces).

So anyhow, after about 2000 tries (or so it seemed) I finally managed to get the grid right! Unfortunately, I found the whole tile absolutely hideous! Until, that is, I added the shading and the highlights with the white pencil. Now, I actually like it!

This goes to show: Don’t give up! Always finish your tile completely before you throw it in the trash! Shading and highlighting can do so much, especially on Renaissance tiles! I mean, hey, with the highlights I even like my Mooka! ;-)

Diva Challenge #171

Hallo liebe Tangler,

der Diva Challenge diese Woche war nicht ganz einfach für mich: Als Inspiration sollten Perlen dienen. Dazu wollte mir erst einmal drei Tage lang gar nichts einfallen. Dann aber fiel mir heute Abend bei der Kursvorbereitung das Muster BTL JOOS ins Auge, so ziemlich mein Lieblingsmuster von CZT Sandy Steen Bartholomew. Und plötzlich kam mir die Erleuchtung: Nur ein kleines bisschen anders und ich hatte meine Perlen. So habe ich nebenbei mal eben ein neues Zentangle-Muster erfunden. Naja, es ist wohl eher eine Tangle-Variation von BTL JOOS. Auf jeden Fall poste ich die Schritte dazu demnächst. Und ich glaube ich nenne es Beadle Joos. ;-) (Perle auf Englisch: bead)

  Electric Shock

Übrigens, das Muster rechts unten stammt von einer meiner Teilnehmerinnen: Henrike Bratz. Es heißt Crux (und ich habe es unfreiwillig etwas abgeändert). Das Original ist aber schöner! Laughing

Zentanlge Kachel von Anya Lothrop, CZT

Dear Tanglers,

this week’s Diva Challenge was not so easy for me. We were supposed to get our inspiration from beads. And somehow I just couldn’t think of anything for a couple of days. But while preparing for a class tonight, Sandy Steen Bartholomew’s BTL JOOS just sort of leapt out at me (I do love that pattern!) and there it was: Just change it a little and there are the beads. So I guess I’ve created a tangleation of BTL JOOS. I will post the step outs to this pattern soon. Think I’ll call it Beadle Joos. ;-)  Electric Shock

Btw., the pattern on the bottom right is called Crux and was created by one of my former students! I had to change it a little because I messed up. Do like the original better! Laughing

Better Late Than Never – Besser zu spät als gar nicht – Diva Challenge #169

Ja, ja, ich bin spät dran. Irgendwann heute müsste schon der nächste Challenge rauskommen… Aber ich wollte trotzdem mal etwas rundes machen und nicht bis heute Abend warten müssen. ;-)

Das Thema diese … äh… letzte Woche waren Kreise als Faden – und daher habe ich einen Kreis in der Mitte gezeichnet, aber auch noch 4 Teilkreise, die den ersten schneiden.  

46


So, yes, I’m rather late this time. The next challenge is due to arrive this evening. But I did want to try out the circular string which was the topic of the dare this week… um… last week. I put one big cirlce in the middle and there are also four quarter circles underneath (though I’m just realizing, if you added the other three quarters, some of them would end up being an egg, not a circle). ;-)

Diva Challenge # 161 – Quandary

Geschafft! Dienstag den neuen Challenge bekommen und noch am selben Abend die Kachel fertiggestellt! Diesmal schaffe ich es sogar unter die ersten 30! Strike! ;-)

Beim Challenge ging es diese Woche darum, das Tanglemuster Quandary zu benutzen. Wie ich gerade so drauf bin, musste ich aber noch einen drauf setzen und habe zum ersten Mal den Zenstone ausprobiert… mit dem Resultat, dass ich die halbfertige Kachel fast weggeschmissen hätte. Zenstone ist eindeutig nicht zum Tangeln da, sondern zum Schattieren!

Nachdem ich mit Gelly Roll drüber gemalt hatte, ging es aber einigermaßen. Hier also mein Beitrag für diese Woche. Wenn du genau hinschaust wirst du merken, dass die Schattierung und die Glanzpunkte sich widersprechen. :-D

44

I finally did it! I received the challenge today and finished my tile the same evening! Yay! And it looks like I even made it into the first 30 entries. Steeeerike! :-)

This week’s challenge was to use the tangle Quandary. But since I’ve been challenging myself lately, I had to put one on top: I tried out the zenstone for the first time. The result was that I almost threw the half-finished tile in the trash. Zenstone is definitely for shading, not for tangling! But I sort of saved the tile by going over some of it with the Gelly Roll.

Did you  notice the shading and sparkle contradict each other? :-D

 

Diva Challenge #160 – Spiral(e)

I don’t know how everone does it. The Diva Challenge comes every monday, and I’ve never been able to finish anything before the weekend… :-( But at least this time it was worth the wait.
This week’s challenge was to use a spiral as the string. Funny enough, I had drawn a spiral string on a tile months ago and never got around to tangling it. So that was one thing less to worry about. The only problem was how to divide the spiral into sections (so as not to have only one, albeit long, space to fill.
And then Pax came my way. Perfect!
The result reminds me of a nautilus.
Also, to make this more interesting, I only used tangle patterns I’d never used before. I discovered some really, really great ones!

43

Jede Woche nehme ich mir vor, diesmal etwas schneller mit dem Diva Challenge zu sein (der am Montag rauskommt), und jede Woche schaffe ich es wieder doch erst am Wochenende. Oh well. Wenigstens hat sich das Warten diesmal gelohnt, wie ich finde. Ich bin mal so richtig rundum zufrieden mit meinem Werk.

Das Thema diese Woche war ein spiralenförmiger Faden. Lustigerweise habe ich vor ein paar Monaten mal eine Kachel mit einer Spiralen-Schnecke versehen und bin aber nie dazu gekommen, sie zu betangeln. Wunderbar – eine Sorge weniger! Das einzig größere Problem war jetzt, die Spirale irgendwie zu unterteilen, damit ich nicht nur eine einzige lange Fläche zum Betangeln habe.
Genau als ich mich das fragte, schickte mir Linda den Link zu Pax. Perfekt!
Das Ergebnis erinnert mich irgendwie an einen Nautilus.

Um das Ganze noch ein wenig interessanter zu machen, habe ich dieses Mal außerdem nur Tangle Muster verwendet, die ich vorher noch nie probiert hatte. Ich habe dabei ein paar richtig tolle Tangles entdeckt!!

Diva Challenge #159 – St. Patrick’s Day

(Deutsch ist heute unten)

 

Top O’ the Morning to Ya… and about time, too!!!

Weeeeell, St. Paddy’s has been history for the past 3 days, and since this week’s challenge was a St. Patrick’s-Day-inspired tile I was actually debating whether to even bother with the challenge anymore. I’m glad I did, though. Turned out quite nicely. I used a green Sakura Pigma and a green glittery Gelly Roll. Here it is:

42

St. Patrick’s Day ist so was wie der Irische Nationalfeiertag. Iren auf der ganzen Welt feiern ihn traditionellerweise mit Guiness, dem dreiblättrigen Kleeblatt, und der Farbe Grün. Da die Bevölkerung der USA zu einem nicht geringen Teil von irischen Einwanderern abstammt, ist dieser Tag auch unter Nicht-Iren ein beliebter Vorwand zum Feiern.

Daher liegt es nahe, dass das Thema des Diva Challenge diese Woche St. Patrick’s da war. Ich habe die Herausforderung gerne angenommen. Allerdings muss ich zugeben, dass ich so ein klitzekleines bisschen spät dran bin… St. Paddy’s war am Montag. ;-)

Ich habe diese Kachel, anders als man das normalerweise tut, etwas vorgeplant. Das Kleeblatt habe ich zuerst mit Bleistift gezeichnet, dann mit Aquash grün hinterlegt und darauf mit einem grünen Sakura Pigma getangelt. Danach habe ich mir erst Gedanken über den Hintergrund gemacht. Das Muster “Celtic” (das grüne links) habe ich mit einem Glitzer-Gelly Roll gemalt.

 

 

Diva Challenge #156 – Wonky Grids – Unebene Raster

Willkommen!

Diese Woche ging es beim Diva Challenge um rasterbasierte Zentangle-Muster. Ein Raster kann das Zeichnen einiger Tanglemuster wirklich vereinfachen, birgt aber auch seine Probleme: Soll das Muster am Ende gleichmäßig aussehen, muss auch das Raster gerade und gleichmäßig angelegt sein. Und da wir beim Zentangle nie Linieale oder Raidergummis verwenden, ist daran schon so mancher Tangler verzweifelt.
Aber – wer sagt eigentlich, dass immer alles gerade sein muss??? Die Diva hat uns also gebeten, unseren Beweis zu leisten, dass Raster auch gerne mal krumme Linien und Kurven haben dürfen. Und das habe ich getan – und gleich noch ein bisschen den Umgang mit den Renaissance-Kacheln geübt. Ausnahmsweise bin ich mit dem Ergebnis recht zufrieden.
Ich muss allerdings dazu sagen: Das Raster selbst ist wesentlich einfacher zu zeichnen, wenn die Linien nicht gerade sein müssen. Die Tanglemuster allerdings – puh – das ist bei schiefem Raster manchmal eine echte Herausforderung!!

Tangles: Brax, Buttercup, N’Zeppel, Knightsbridge, Yincut

Welcome!

This week’s motto fort he Weekly Diva Challenge are grid-based tangle patterns. A grid can really help you with drawing some patterns, but it can also present a big problem: If you want the pattern to look “straight”, then the grid needs to be straight, too. And since we never use a ruler or eraser in Zentangle, I’m sure lots of tanglers’ hair has turned grey over this.
But – who says everything needs to be straight? The Diva has asked us to prove that grids can have curves and be wonky sometimes. And that’s what I’ve done – and while I was at it I’ve practiced drawing on the Renaissance tiles a bit more.
I do have to say, though: Even though the grid is a lot easier to draw when it’s not straight, the tangles themselves can present a real challenge on these wonky grids!!

Renaissance Zentangle Tiles – Renaissance Zentangle-Kacheln

Endlich habe ich es heute einmal geschafft, mir die neuen Renaissance Kacheln vorzunehmen. Nach weißen und schwarzen Kacheln hat Zentangle Ende letzten Jahres auch diese braunen herausgebracht. Sie erinnern farblich an die Zeichnungen der Renaissance-Künstler. Das tolle daran ist, dass man sowohl schattieren als auch mit weiß Highlights setzen kann. Wirklich toll! Dazu gibt es dann auch braune Sakura-Sitfte und plötzlich stehen einem insgesamt 4 Farben zur Verfügung: Schwarz, Braun, Weiß und Grau (Bleistift). Damit kann man doch wirklich tolle Sachen machen!

Leider bin ich mit der Qualität des Papiers nicht so hundertprozentig zufrieden. Es ist deutlich weicher als das der weißen und schwarzen Kacheln. Und ich muss eindeutig noch üben, mit den 4 Farben umzugehen. Aber für den Anfang geht es doch…

 

39 38

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Okay, so I’ve finally managed to try the new Renaissance or tan tiles that Zentangle started selling at the end of last year. Like the old Renaissance artists did in their drawings, you can shade on them and highlight with white! You can create some really awesome effects! So together with the brown Sakura pens this gives us 4 colors to work with: black, brown, white and grey (pencil).

Unfortunately, I’m not a hundred percent happy with the material the tiles are made of. The paper is definitely softer than the black or white tiles. And I really need to practice the use of all those colors some more (e.g. when do I use the black pen?). But I do kind of like how my tiles turned out. Not too bad.

Tanglemuster 8’s – Eine echte Herausforderung! – Tanglepattern 8’s – A real challenge!

Sucht jemand eine Herausforderung? Ich habe eine gefunden. Das Tanglemuster 8’s von der Amerikanerin Jane Eileen Malone treibt mich in den Wahnsinn! Das Muster selbst ist nicht so schwer, nur braucht man dafür ein ziemlich genaues Raster. Und da wir ja beim Zentangle weder mit Bleistift vorzeichnen noch Lineale benutzen, habe ich eben den Ehrgeiz, das Raster gleich mit dem Sakura-Stift zu machen. Und es ist wirklich schwer!!

Seht selbst:

35

Wenn das Raster einmal steht, kann man die tollsten Sachen damit machen! Ein wirklich geniales Zentangle-Muster, das extrem variabel ist und viel Spaß macht. Wer es einmal probieren möchte, kann sich hier die Anleitung anschauen. Dann gibt es aber auch noch ein paar Variationen dazu: Parte Dos und Parte Tres/Quatro. Ich habe auf meiner Kachel Partes Dos und Tres verwendet.

 

Wenn ihr Lust habt, schickt mir eure Versuche. Ich nehme sie dann in diesen Beitrag mit auf!

Are you looking for a challenge? I’ve found one! Tanglepattern 8’s by Jane Eileen Malone is driving me crazy! The pattern itself isn’t all that difficult, but you need to get the grid exactly right, so that it will look good in the end. And since Zentangle doesn’t use rulers or pencil grids I’m trying to get it right the first time – using only my Sakura pen. And gee, it is hard to do!

See what I mean?

35

Once you’ve gotten the grid right, you can do really fantastic stuff with this pattern. It’s really versatile and a lot of fun! If you’d like to give it a try, check out the step-outs here. There are also a few tangleations or variations called Parte Dos and Parte Tres/Quatro.

If you send me your tiles with 8’s I will add them to this blog post!

Okay, here’s the first entry:

Hier ist die erste Einsendung:

Zentangle mit 8's

Eingesendet von Henrike Bratz

Hotel Providence

Das Hotel Providence in Providence, Rhode Island – Kultort für so manchen CZT. Hier finden die CZT-Seminare statt, bei denen Rick und Maria ihren Nachwuchs heranzüchten. Die Bierdeckel des Hotels eignen sich hervorragend zum Betangeln – sie haben genau das gleiche Format wie eine Zentangle-Kachel! Und so hängt im Flur auch ein Bilderrahmen voll mit diesen Bierdeckeln, die bei Seminar XY betangelt worden sind.

Auf dem Seminar bin ich leider nicht dazu gekommen – und auch danach irgendwie nicht. Aber heute war es endlich so weit: Endlich hat mein Hotel Providence-Bierdeckel seine lang verdiente Verzierung erhalten.

Hotel Providence in Providence, RI, is a place that most CZTs think fondly of. It’s the place where Maria and Rick give their CZT seminars. The hotel’s beer coasters have been used for tangling on more than one occasion. There is even a picture frame in the hallway with about 80 of them, sporting the most beautiful tangles – a souvenir from CZT seminar #XYZ.

While I never got around to tangling on mine during the seminar or after, I finally made the time today. Check out the Hotel Providence Tile.

36